zurück zur Übersicht

Javita, 2/2010: Hilfe für junge Frauen

Bei fünf bis zehn Prozent aller Frauen, die an Brustkrebs erkranken, liegt die Ursache in einer genetischen Veranlagung.

Damit Hochrisikofamilien mit erblich bedingtem Krebs eine optimale Beratung und Behandlung erhalten, hat die Deutsche Krebshilfe in den 1990er- Jahren ein bundesweites Betreungskonzept initiiert. "In zwölf spezialisierten Zentren werden Frauen umfassend und multidisziplinär informiert, um ihnen eine selbständige Entscheidung für eine genetische Testung zu erleichtern.", erklärt Prof. Dr. Rita Schmutzler von der Universitäts- Frauenklinik in Köln. Ein intensiviertes Früherkennungsprogramm hilft, die erbliche Form von Brustkrebs auch bei jungen Frauen in einem recht frühen Stadium zu entdecken. Neben einer optimalen medizinischen Betreuung benötigen die betroffenen Frauen auch eine psycho- soziale Begleitung. Dazu zählt die Möglichkeit des Austauschs mit Gleichbe-troffenen. Diesen und mehr bietet das "BRCA- Netzwerk- Hilfe bei familiärem Brust- und Eierstockkrebs", der seit März 2010 als eigenständiger Verein Unterstützung anbietet.

Quelle: Javita, 2/2010

Kompletter Artikel als PDF

Unterstützen Sie das BRCA-Netzwerk!

Unser Ziel: BRCA-Betroffenen so viele hilfreiche Informationen und Gesprächsangebote wie möglich bereitzustellen, damit sie informierte Entscheidungen im Hinblick auf ihre Gesundheit treffen können. Um das Netzwerk weiter ausbauen zu können, brauchen wir Ihre Unterstützung. Spenden Sie für das BRCA-Netzwerk.

BRCA Kontakt
Suchen Sie einen Ansprechpartner in Ihrer Nähe?
Möchten Sie mehr über ein bestimmtes Thema wissen?