zurück zur Übersicht

Extra-Blatt Siegburg, 10.03.2010: Ist Brustkrebs erblich?

Von rund 57.000 Frauen, die jährlich an Brustkrebs erkranken, sind fünf bis zehn Prozent der Fälle auf eine Veränderung in den Genen BRCA 1 und BRCA 2 zurück zu führen. BRCA steht hier für das endlische Wort Breast Cancer. Diese Mutation der Gene kann an die Nachkommen weiter gegeben werden und wird dann von Generation zu Generation vererbt. Das besondere bei dieser Art von familiärem Brust- und Eierstockkrebs ist die Häufung der Erkrankungen in der Familie und das oft sehr junge Erkrankungsalter. Das BRCA-Netzwerk bietet Gesprächskreise an, die monatlich im St. Josef Hospital in Troisdorf stattfinden ( jeder vierte Dienstag im Monat). Hier finden Erkrankte und Ratsuchende ein geeignetes Forum. Mehr bei Gundel Kamecke, 0151-20119651 oder gundel.kamecke@brca-netzwerk.de.

Quelle: Extra-Blatt Siegburg,1 0.03.2010

Unterstützen Sie das BRCA-Netzwerk!

Unser Ziel: BRCA-Betroffenen so viele hilfreiche Informationen und Gesprächsangebote wie möglich bereitzustellen, damit sie informierte Entscheidungen im Hinblick auf ihre Gesundheit treffen können. Um das Netzwerk weiter ausbauen zu können, brauchen wir Ihre Unterstützung. Spenden Sie für das BRCA-Netzwerk.

BRCA Kontakt
Suchen Sie einen Ansprechpartner in Ihrer Nähe?
Möchten Sie mehr über ein bestimmtes Thema wissen?