BRCA-positiv – wie verhalte ich mich gegenüber meiner Versicherung, welche rechtlichen Fragen können aufkommen?

Entschließt man sich zu einem Gentest und wird BRCA-positiv getestet, so besteht ein höheres Risiko als bei Personen, die dieses Gen nicht aufweisen, im Laufe seines Lebens an Brust- und Eierstockkrebs zu erkranken. In diesem Zusammenhang stellt sich die Frage, inwieweit Trägerinnen und Träger eines veränderten BRCA-Gens von Versicherungen und in Rechtsfragen anders behandelt werden als die allgemeine Bevölkerung.

Literaturtipp:
Über die versicherungsrechtlichen Aspekte von Gentests informiert der Artikel „Gut zu wissen! Die versicherungsrechtliche Brisanz von Gentests“ von Rechtsanwalt und Fachanwalt für Versicherungsrecht Wolfgang Schneider, der in einer Spezialausgabe des Brustkrebsmagazins „Mamma Mia“ erschienen ist. Alle Artikel dieser Spezialausgabe können Sie kostenlos herunterladen oder das Heft über die Website der Mamma Mia-Redaktion bestellen.

Welche Bedeutung hat das Gendiagnostik-Gesetz (GenDG) für die genetische Diagnostik bei Verdacht auf erblichen Brust-/Eierstockkrebs?

Zusammenfassung
Mit Wirkung vom 1. Februar 2010 ist das Gesetz über genetische Untersuchungen bei Menschen (Gendiagnostikgesetz - GenDG) in Kraft getreten. Damit wird die Durchführung genetischer Untersuchungen erstmals gesetzlich geregelt. Die folgenden Ausführungen beschränken sich auf die unmittelbar für Patienten praktisch relevanten Aspekte und erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

1    Benachteiligungsverbot
2    Gentests und Versicherungen 
3    Aufklärung und Einwilligung
4    Untersuchungen zu Forschungszwecken
5    Verwendung und Aufbewahrung von Untersuchungsmaterial
6    Verwendung und Aufbewahrung von Unterlagen und Ergebnissen
7    Mitteilung von Untersuchungsergebnissen an Patienten und weitere Ärzte
8    Zuordnung der genetischen Diagnostik auf erbliche Veranlagung für Brust-
      /Eierstockkrebs zu diagnostischen oder prädiktiven Analysen
9    Durchführung genetischer Analysen
10  Beratungspflicht
11  vorgeburtliche Diagnostik auf Veranlagung für erblichen Brust- 
      /Eierstockkrebs

 

Ausführliche Informationen zu den einzelnen Punkten finden Sie hier

Quelle: Dr. Simone Heidemann
Institut für Humangenetik, Universitätsklinikum Schleswig-Holstein, Campus Kie

BRCA Kontakt
Suchen Sie einen Ansprechpartner in Ihrer Nähe?
Möchten Sie mehr über ein bestimmtes Thema wissen?